22. August 2011

Monschauer Klosterroute (1/2)

Da am Samstag so schönes Wetter war, haben wir das Lernen, Lernen sein lassen und sind Wandern gefahren. Da Monschau nur eine gute Stunde entfernt ist hatten wir uns eine schöne Rundtour um Monschau ausgesucht.
Die Monschauer Klosterroute ist 21km lang und führt vorbei an zahlreichen Leyen, der Perlenbachtalsperre und dem Gut Reichenstein. Das Gelände ist in der ersten hälfte schon sehr abwechslungsreich.

  Klosterroute (1/2) auf einer größeren Karte anzeigen

 Gleich nach dem Start in der nähe des Monschauer-Brauereimuseums geht es einige Höhenmeter nach oben und die ersten schönen Aussichten lassen nicht lange auf sich warten.

schöne Aussicht
Da ein Großteil der Strecke durch relativ dichten Wald führt kann man die auch gut an warmen Tagen (wie bei uns am Samstag) gehen ohne einen Sonnenstich befürchten zu müssen.
viel Schatten
Oft führt der Weg über kleine Trampelpfade durch den Wald, an einigen Stellen muss man aber auch auf Wirtschaftswegen laufen.
leider führt der Weg teilweise auch über feste Wege
Die Klosterroute läuft einen Teil der Strecke zusammen mit dem Eifelsteig was man vor allem daran merkt das hier: erstens mehr los ist und zweitens viel mehr Bänke am Wegesrand sind als auf den Strecken wo die Klosterroute alleine läuft.
Nach den ersten Höhenmetern und tollen Ausblicken verläuft die Klosterroute einmal fast komplett um die Perlenbachtalsperre. 
Perlenbachtalsperre
Wo auf der hälfte der Strecke der Eifelsteig in Richtung Höfen abbiegt verläuft die Klosterroute weiter am Ufer entlang durch den Wald.
Nach der Überquerung der Bundesstraße (B399) verläuft der Weg durch die Weidelandschaft rund um Kaltherberg. 
Nach der Talsperre verläuft der Weg ...
... die meiste Zeit durch Weideland.
Dieses Landschaftsbild begleitete uns dann für den Rest der Tour, da wir nach ca. der hälfte der Klosterroute eine Abkürzung zurück nach Monschau nahmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen